Artikelansicht

Politische Rahmenbedingungen für Windenergie

05.07.2016 | id:5832004

Voraussetzung für den weiteren Ausbau der Windindustrie in Deutschland sind verlässliche Rahmenbedingungen für Hersteller und Zulieferer am Heimmarkt und in Europa. Nach der Beschlussfassung des Strommarktgesetzes und der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) 2016 ist der Weg zur wettbewerblichen Preisefindung und Mengensteuerung nach intensiven Beratungen gesetzt. Nun kommt es darauf an, dass das EEG 2016 nach der Notifizierung durch die Wettbewerbskommission und dem Inkrafttreten zum 1. Januar 2017 gemeinsam mit dem neuen Strommarktdesign verlässlich bleiben aber entsprechend der Bedarfe des Marktes und der Industrie flexibel genug weiterentwickelt werden, um Fehlsteuerungen zu vermeiden.

Für die Hersteller ist zusätzlich zu den drei Zielen der Bundesregierung und der Koalitionsfraktionen, Mengensteuerung, Kosteneffizienz und Wahrung der Akteursvielfalt der Erhalt des Innovations- und Investitionsstandorts Deutschland als weiteres Ziel entscheidend. Akteursvielfalt muss auch die Vielfalt, Vielzahl und Stärke der Hersteller und Zulieferer beinhalten. VDMA Power Systems und die von ihm vertretenen Hersteller von Energieanlagen und Komponenten, sehen in den im EEG 2016 umgesetzten Entwicklungsschritten die Chance, einen ambitionierten, lebendigen Heimatmarkt zu gestalten. Der Systemwechsel zu einer wettbewerblichen Vergütungsfestlegung und einer damit verbundenen Mengensteuerung wird grundsätzlich unterstützt. Eine grundsätzliche Debatte über die notwendige Rolle erneuerbarer Energien in allen drei Sektoren Strom, Wärme und Verkehr ist darüber hinaus notwendig um mittel- und langfristige Klimaschutzziele zu erreichen. Sie muss so geführt werden, dass insbesondere die technischen Optionen für eine zielgerichtete Sektorkopplung in der nächsten Legislaturperiode einen Marktrahmen finden.

Auf europäischer Ebene setzt sich der VDMA gemeinsam mit dem europäischen Windenergieverband Wind Europe, in dem VDMA Power Systems im Board und den Arbeitsgremien aktiv mitwirkt, für ambitionierte Ausbaukorridore für erneuerbare Energien und eine Weiterentwicklung der europäischen Energiemärke auch für das Jahr 2030 ein.

Bildquelle : VDMA Power Systems

Schiel, Johannes
Schiel, Johannes
Datei-Anhänge:
framework-conditions-for-...

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren

Profil

Der VDMA Fachverband Power Systems ist die Informations- und Kommunikationsplattform für die Hersteller von Windenergieanlagen und Kernkomponenten.

Artikel anzeigen
Bilddatenbank
Zurück